Schlauchboot mit Motor

Schlauchboot mit Motor – Informationen, Rat und Tipps: Auf dieser Seite geht es um relativ kostengünstige Schlauchboote, die mit einem Elektromotor – im Fachjargon als „Außenbordmotor bezeichnet – ausgerüstet sind. Besonders als Einsteiger in die Thematik „Schlauchboote mit Motor“ finden Sie hier zahlreiche Informationen, die Ihnen helfen, für sich das richtige Boot zu finden.

Einfache Schlauchboote mit Motor – auch als Paddelboot oder Badeboot bezeichnet, sind stabil, robust, günstig in der Anschaffung und generieren Wasserspaß. Glücklicherweise sind Schlauchboote mit Motor in der Anschaffung recht günstig und die Langlebigkeit der Elektromotoren sorgt für eine sinnvolle Investition. Auf der Seite „Schlauchboot kaufen“ gibt es weitere wichtige Informationen zu den beliebten Booten.

Beispiel Schlauchboot mit Motor, erhältlich bei amazon:

Speeron Schlauchboot mit Elektro-Motor 2,5 PS / 40 lbs
7 Bewertungen
Speeron Schlauchboot mit Elektro-Motor 2,5 PS / 40 lbs*
  • Top-Qualität, Top-Preis: Mit diesem Motorboot cruisen Sie extra-lässig • Für 2 Personen, maximale Nutzlast: 250 kg • 2,5 PS-Motor (1,85 kW) mit stufenlos regelbarer Geschwindigkeit und Rückwärtsgang • 40 lbs Schubkraft für bis ca. 10 km/h (5 Knoten) • Bootsklasse: D
  • Für 2 Personen, maximale Nutzlast: 250 kg • Bootsklasse: D Verstärkter EVA-Boden und herausnehmbare Sitzpolster sorgen für extra Komfort • Mit 2 Paddeln nutzbar: 2 angeschweißte Ruderdollen • Rostfreier Motorspiegel • Inklusive Antriebsmotor, Motorspiegel, Handpumpe, Luftdruckmesser, Reparatur-Set, 2 Paddel, Tragetasche und deutscher Anleitung
  • 2,5 PS-Motor (1,85 kW) mit stufenlos regelbarer Geschwindigkeit und Rückwärtsgang • 4 separate Luftkammern für mehr Sicherheit • Auch geeignet fürs Meer: salzwasserfest und ölresistent • Petri Heil: 2 Angelhalterungen integriert • Boston-/Doppelverschluss-Ventile für einfaches Aufblasen
  • 40 lbs Schubkraft für bis ca. 12 km/h (5 Knoten) • Zweilagige Materialqualität: reißfestes PVC mit robuster Polyesterschutzschicht • Umlaufendes Seil für sicheren Halt und einfache Befestigung • Angeschweißte Innentasche für Proviant und Wertsachen • Größe (aufgeblasen): ca. 246 x 137 cm, Gewicht: 30,5 kg
  • Hinweis: Für den Antriebsmotor wird eine Versorgungsbatterie benötigt (80 Ah / 100 Ah Gelbatterie empfohlen). - Top-Qualität, Top-Preis: Mit diesem Motorboot cruisen Sie extra-lässig!

Schlauchboote mit Motor – vom Glück für Jedermann

Ein motorisiertes Boot ist eine Erweiterung eines „normalen“ Schlauchbootes. Die Unterschiede der Boote sind gravierend – doch eines ist ihnen gemein: Sie sind als Beiboot, Angelboot, Transportboot oder einfach nur als Badeboot wunderbar nutzbar. Paddelboote, die mit einem Motor bestückt sind, haben in den letzten Jahren rapide an Sparpotenzial gewonnen, denn aufgrund der steigenden Nachfrage nach günstigen Motorbooten reduzierten sich die Preise. Somit ist ein motorisiertes Boot längst nicht mehr ein Produkt für gut betuchtes Klientel. Zum Glück – denn dadurch steht dem Vergnügen auf und im Wasser nichts mehr im Wege.

Schlauchboot mit Motor – Wissenswertes zum Außenborder

Motorisierte Badeboote sind mit einem kleinen Motor meist am Heck des Bootes ausgestattet. Natürlich besteht die Möglichkeit, ein bereits gekauftes Schlauchboot mit einem Außenbordmotor nachzurüsten – hier muss einfach darauf geachtet werden, dass das Schlauchboot mit einem sogenannten „Heckspiegel“ ausgerüstet ist, damit der Motor angebracht werden kann und vor allem muss auf die Leistung des Motors geachtet werden.

Welche Größe sollte das Schlauchboot haben?

Wie so oft, lautet die Antwort auf diese Frage: Es kommt darauf an. Als Faustregel können drei Meter Bootslänge für vier Personen veranschlagt werden, vier Meter Länge reichen für sechs Personen und fünf Meter geben den Platz für acht Personen her. Allerdings ist das immer eine Frage der eigenen Bedürfnisse und Befindlichkeiten. Je mehr Zubehör – etwa beim Bootwandern – mitgenommen wird, umso mehr verringert sich der tatsächliche Platz.

Video: Speeron Schlauchboot

Hier finden Sie ein Video, indem das empfohlene Schlauchboot genau unter die Lupe genommen wird:

Das Schlauchboot mit Motor transportieren

Je nach Preis, Größe und Gewicht des Bootes kann es nicht mehr einfach im oder auf dem Auto transportiert werden. Da sich diese Seite jedoch eher an Einsteiger richtet, gehen wir von einer Größe aus, die noch wunderbar ins Auto passt. Um jedoch den Gedanken zu Ende zu führen, bei einer festen Konstruktion (Schlauchboot mit festem Untergrund) oder einem Festrumpf kommen Sie um einen Trailer nicht herum. Dabei handelt es sich um einen leichten Anhänger, der speziell dafür geschaffen ist, Boote sicher zu transportieren.

Die Leistungsangaben eines Elektromotors für Schlauchboote

Wer sich erstmals mit den Leistungsangaben über Elektromotoren für Boote beschäftigt, stolpert recht schnell über die Angabe „lbs“. Bei den meisten Außenbordern ist die Leistungskraft nicht in PS – sondern in lbs angegeben. Dabei handelt es sich dann um die Schubkraft, ergo die Leistung, die der Motor aufbringt, um dem Boot Schub zu geben.

Wie viel Schub das Boot benötigt, hängt von dessen Einsatzzweck ab. Um mit der Familie hin und wieder einen kleinen Ausflug in ruhigem Gewässer zu unternehmen, muss keine hohe Schubkraft generiert werden.

Um jedoch beispielsweise beim Flussfahren gegen eine starke Strömung anzukommen, benötigt das Paddelboot etwas mehr Schub. Und wer mit einem großen, schwergewichtigen Boot auch mal eine Welle überwinden muss, der braucht natürlich maximale Schubkraft.

Schub-Tabelle für Bordmotoren

Die folgende Tabelle gibt einen groben Richtwert aus, wie viel Schub (lbs) ein Bordmotor aufweisen sollte:

Max. BootslängeMax. BootsgewichtMin. Schubkraft
4,0 Meter780 Kilo30 lbs
4,5 Meter1100 Kilo40 lbs
5,5 Meter1800 Kilo55 lbs
6,5 Meter2000 Kilo70 lbs
7,0 Meter2500 Kilo100 lbs

Da Schlauchboote nicht nur von erfahrenen Skippern gefahren werden, sondern ein Vergnügen für jedermann ist, werden bei den einzelnen Beschreibungen oft PS-Werte angegeben. Ein direkter Vergleich zwischen lbs und PS ist nicht möglich, wohl aber ein Anhaltspunkt zu Informationszwecken. So gibt ein 2,5 PS-Elektro-Motor rund 40 lbs Schub. Mit einem Schlauchboot und einem 15-PS-Außenborder ist es sogar möglich, ins Gleiten zu kommen – hängt aber von der Beladung ab.

Ein Boot mit einem Motor ausstatten

Die Tabelle oben gibt schon einmal einen guten Anhaltspunkt, welcher Motor an dem Schlauchboot angebracht werden kann. Allerdings muss auch das Boot selbst einige Voraussetzungen erfüllen.
Ein Gummiboot ist naturgemäß nicht so stabil wie ein vergleichbares Kunststoffboot und wird aus diesem Grund schwächer motorisiert. Allerdings reicht die Motorkraft eines leichten, aufblasbaren Gummibootes immer noch locker für gemütliche Fahrten aus. Selbst zum Gleiten kann ein Schlauchboot mit einem Elektromotor aufgrund des geringen Gewichtes unter bestimmten Umständen gebracht werden. Allerdings sollte die Motorisierung dem Paddelboot angemessen sein, denn das Material und die Konstruktion eines Schlauchbootes sind natürlich mit einem festen Rumpf nicht vergleichbar.

Kleine Faustformel: Bei einer Bootslänge von 3 Metern sind maximal 10 PS angezeigt.

Nur bei großen Schlauchbooten werden die Außenborder fest am Spiegel befestigt. Bei einem kleineren Schlauchboot müssen Sie beim Kauf nur darauf achten, dass eine Motorhalterung angebracht ist.

Schlauchboot mit Elektromotor – die Vorteile

Ein Elektromotor bietet gegenüber einem Verbrennungsmotor deutliche Vorteile, insbesondere für Einsteiger, die erstmals den Gedanken tragen, sich ein motorisiertes Boot zu kaufen. Paddel gehören übrigens zum Lieferumfang dazu, schließlich werden die Paddelboote auch als Angelboot verwendet und hierzu ist bekanntlich absolute Stille unumgänglich. Die Vorteile des Elektromotors auf einen Blick:

  • Die Umwelt wird nicht durch Abgase belastet
  • Die Geschwindigkeit lässt sich gut regulieren
  • Elektromotoren arbeiten leise
  • Lange Haltbarkeit – kaum Verschleiß

Die Geschwindigkeitsregulation: Eher stufenlos oder mit Schaltstufen?

Ob die Geschwindigkeit eher stufenlos oder per Schaltstufen geregelt wird, hängt vom Einsatzzweck des Schlauchbootes ab. Die stufenlose Geschwindigkeitsregulierung lässt sich deutlich sanfter bedienen – im Vergleich zur Schaltstufung. So kann bei einem Motorboot der Außenbordmotor langsamer „abgebremst“ werden.

Die Versorgungseinheit – die Batterie für den Elektromotor

Batterie für den Schlauchboot Elektromotor
Batterie für den Schlauchboot Elektromotor

Der Elektromotor wird über eine Arbeitsbatterie betrieben. Die ist so konzipiert, dass sie nach und nach die Energie abgibt. Zum Vergleich: Eine Autobatterie ist dafür ausgelegt, viel Energie zum Starten abzugeben, um danach per Lichtmaschine wieder aufgeladen zu werden. Eine Arbeitsbatterie hingegen ist so beschaffen, dass sie kontinuierlich Energie abgibt – ergo genau das, was bei einem Schlauchboot mit Motor nötig ist.

Besitzer von Schlauchbooten mit Elektromotoren benötigen immer eine Batterie. Nachfolgend bieten wir Ihnen eine kleine Batteriekunde die helfen soll, sich für die Richtige zu entscheiden. Manche sind der Meinung, es würden keine nennenswerten Unterschiede zwischen Batterien existieren – eine falsche Annahme.

Autobatterien

Die üblichen Starterbatterien für Autos sind grundsätzlich nur im Ausnahmefall für elektrische Bootsmotoren geeignet. Sie sind durch die in den Batterien enthaltene Blei-Säure-Mischung viel zu gefährlich. Außerdem sind sie hauptsächlich für hohe Stromdosen in kurzen Zeiträumen, beispielsweise beim Starten, geeignet. Sie sind zu kurzatmig für Dauerbelastungen, wie sie bei Elektrobooten erforderlich sind.

Blei – Calcium bzw. Calcium-Nass-Batterien

Hier sollte man auf die sogenannten preiswerten Marineausführungen aus dem „No-Name“-Bereich unbedingt verzichten. Allerdings sind am Markt durchaus einige gute Batterien von Markenherstellern zu einem fairen Preis, bei guter Leistung, erhältlich. Eine Lösung für Bootsinhaber mit gleichzeitigem Sparzwang und Bedarf an ausreichender Kraft für das Boot. Dennoch kann es sich dabei nur um eine Verlegenheitslösung handeln, die optimale Nutzung liegt nur bei etwa 50% und rund 350 Zyklen.

GEL-Batterien

Sie sind nicht mehr unbedingt zeitgemäß, bringen aber eine solide leistung, auch wenn sie recht schwer sind. Gegenüber den heute erhältlichen Lithium- und AGM-Batterien besitzen sie auch keinen nennenswerten Vorteil. Die Nutzung liegt immerhin bei bis zu 80%, jedoch nur bei rund 450 Zyklen.

AGM-Batterien

Die derzeit modernste am Markt verfügbare Technik. AGM-Batterien sind für Bootsmotoren sehr gut geeignet, preiswert und haltbar. Mit einer Nutzungsmöglichkeit bis zu 70% und rund 600 möglichen Zyklen kann man diese Batterien Profis und Freizeitkapitänen absolut empfehlen.

Longlife Silikon Deep Cycle

Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der AGM-Batterien. Sie schaffen bei 80%-iger Nutzung bis zu 950 Zyklen und gelten derzeit als als letzter Stand der Technik.

Lithium-Batterien

Eine seit langem erprobte Batterie-Technik, sie wird seit Jahren in E-Mopeds, E-Bikes, Elektrofahrzeugen und Golfkarren genutzt. Sie verfügen über eine besonders hohe Energiedichte, sind ausdauernd und leistungsfähig, allerdings auch derzeit noch unangenehm teuer. Die Nutzungsmöglichkeiten liegen bei 85% und 5.000 möglichen Zyklen.

Fazit

Sowohl zwischen den verschiedenen Batteriesystemen als auch innerhalb der Systeme bestehen erhebliche Preisunterschiede. Die notwendige Nutzungsdauer als auch die Lebensdauer insgesamt entscheidet darüber, welches Batteriesystem für Ihr Boot ideal ist.

Wird ein Führerschein für das Schlauchboot mit Elektromotor benötigt?

Bis zu 15 PS (11.03 KW) nicht, denn ein Bootsführerschein wird erst ab einer Leistung von 15 PS führerscheinpflichtig. Das Gesetz dazu ist seit Oktober 2012 in Kraft und eröffnet natürlich unerfahrenen Skippern fantastische Möglichkeiten. Denn mit einem 15-PS-Motor sind faszinierend schöne Bootswanderungen möglich.

Wie sieht es aus mit der Erlaubnis? Darf das motorisierte Schlauchboot in jedes Gewässer?

Normalerweise ist es auf fast allen Gewässern erlaubt, lediglich der Bodensee und der Rhein stellen eine Ausnahme dar. So darf auf dem Rhein nach wie vor „nur“ mit fünf PS gefahren werden, da es sich bei diesem Fluss um eine sogenannte „Großwasserstraße“ handelt. Ansonsten gilt: Wer sicher gehen möchte, fragt beim zuständigen Schifffahrtsamt nach, ob das Befahren des Gewässers erlaubt ist. Doch da die Behörden lokal unterschiedliche Auflagen haben, sind Sie mit einer Nachfrage bei der entsprechenden Zuständigkeit auf der sicheren Seite.

[wp_ad_camp_1]

 

Elektromotoren für Schlauchboote – Wissenswertes

Schlauchboote sind gerade bei spontanen Bootsfahrern und Einsteigern sehr beliebt. Dies gilt umso mehr, wenn sie motorisiert sind und man nicht selbst paddeln muss. Hierzu bieten sich unterschiedliche Varianten an die, je nach Interessenlage und persönlichen Vorlieben, genutzt werden:

Außenborder: Am häufigsten kommt der Außenborder (Außenbord-Motor) zum Einsatz. Er wird an der äußeren Seite am Heck des Bootes befestigt und durch einen ins Wasser eingelassenen Propeller angetrieben. Dieser Propeller wird für Fahrten ins Wasser gehängt und anschließend, nach Ende einer Fahrt, wieder nach oben gekippt und aus dem Wasser herausgezogen.

Innenborder: Eine weitere Möglichkeit ist der sogenannte Innenborder (Innenbord-Motor). Dabei befindet sich der Motor im Boot, lediglich der Propeller wird bei Fahrten ins Wasser gehängt.

Die häufigste Antriebsart bei Schlauchbooten ist der Elektro-Außenborder. Er ist umweltfreundlich, sparsam, vibrationsarm, leise und für Schlauchboote, mit ihrem geringen Eigengewicht, perfekt geeignet. Das ist allerdings sehr stark vom geplanten Einsatz abhängig.

Da Elektromotoren mit Batteriekraft arbeiten, eignen sie sich meist nur für kurze Strecken, die zu überbrückende Distanz sowie die Fahrdauer müssen der Batterieleistung angepasst werden. Dabei muss natürlich immer auch der Rückweg mitberechnet werden. Zudem haben Elektromotoren in der Regel eine geringere Motorleistung gegenüber Benzinmotoren. Auch sind sie, wegen dieser geringeren Leistung, für Gewässer mit stärkerer Strömung ungeeignet. Hinzu kommt, dass Elektromotoren über das Stromkabel wesentlich mehr Zeit zum Aufladen benötigen als andere Motorenarten.

Insbesondere bei Schlauchbooten ist meist schon eine geringe Motorleistung ausreichend, um die geplanten Ziele zu erreichen, eine zu starke Motorisierung ist deshalb eher kontraproduktiv.

Wer die Motorisierung seines neuen Schlauchbootes plant, sollte bei der Anschaffung darauf achten, dass das Boot eine Vorbereitung zur Motorhalterung hat, das vereinfacht die nachträgliche Montage enorm. Bei aller Freude über Motoren mit möglichst vielen PS sollten Sie nie vergessen, dass man für Boote mit Motoren ab 15 PS einen Führerschein benötigt.

Ein letzter Tipp: Nehmen Sie immer auch Paddel mit, damit Sie sich auch bei einem Motorausfall noch von der Stelle bewegen können.

Lohnt sich der Kauf eines Schlauchboots mit Motor?

Eine interessante Frage, die sich nicht pauschal mit einem deutlichen „Ja“ oder „Nein“ beantworten lässt.Das Schöne an einem eigenen Badeboot mit Motor resultiert aus der persönlichen Geschmacks- und Bedürfnisfrage. Sie nennen ein Paddelboot mit Motor Ihr eigen, also sind Sie nicht mehr davon abhängig, welches Boot bei einer Vermietungsstation gerade zur Verfügung steht – gerade in der stark frequentierten Sommersaison.

Im Gegenteil! Auf der Suche nach dem motorisierten Traum-Schlauchboot schöpfen Sie aus einem breiten Angebot an Möglichkeiten. So finden Sie das Modell, dass exakt Ihre individuellen Wünsche vereint.

Es ist bei häufiger Nutzung auf Dauer preiswerter, ein Schlauchboot mit Motor zu kaufen. Regelmäßige Mieten eines derartigen Boots fallen dauerhaft schwerer ins Gewicht. Eine besonders große Rolle spielt der Kostenfaktor bei geplanten Urlaubsreisen mit einem motorisierten Schlauchboot. Im Urlaub am Meer sind Erkundungsfahrten auf dem Wasser eine Erfahrung, die jede Reise bereichern.

Ein Schlauchboot mit Motor für den Urlaub

Ganz gleich, ob im Inland auf Deutschlands schönsten Flüssen und Seen oder auf dem Mittelmeer – es ist romantisch und abenteuerlich zugleich, beim Schlauchbootwandern zu neuen Ufern aufzubrechen. Schlauchboote mit Motor sind ein beliebtes Fortbewegungsmittel für fantastische Tagesausflüge, auf denen Reisende die Stille des Wassers erleben und mit der Natur eine besondere Allianz eingehen. Ohne Frage sind sonnige und angenehm warme Stunden im Urlaub am Meer gewiss. Doch auch mehrstündige Touren über Deutschlands Flüsse wecken die Ausflugslust. Mit einer kuscheligen Decke und einem Picknickkorb an Bord, wird eine Schlauchbootwanderung zur wohlverdienten Auszeit mit hohem Erholungs- und Abenteuerfaktor.

Für einen Urlaub mit motorisiertem Schlauchboot benötigen Weltenbummler nicht viel. Sind neben einem Schlauchboot einschließlich Außenbordmotor und Paddel mehrere Schwimmwesten, Proviant in wasserdichten Beuteln, Sonnenschutz sowie Handtücher vorhanden, kann der Bootausflug beginnen. Der Vorteil eines Schlauchboots mit Motor liegt bei diesen Erkundungstouren auf der Hand: nur die Fahrer müssen sich auf das Navigieren der schwimmenden Gefährte konzentrieren, während alle anderen Begleiter die Naturlandschaft genießen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass ein Bootsführerschein für Außenbordmotoren bis 15 PS nicht nötig ist.

Welche PS-Leistung ist für Urlaubsspaß am Meer ausreichend?

Doch ist ein Außenbordmotor mit einem Leistungsvermögen von 15 oder weniger PS ausreichend? Diese Frage kann mit einem deutlichen „Ja“ beantwortet werden. Wer gemütliche Familienfahrten im Urlaub auf dem Meer oder auf heimischen Gewässern bevorzugt, sollte mit einem fünf PS starken Triebwerk vor sich hinschippern. Diese Antriebskraft ist vollkommen ausreichend, um bequem von A nach B zu gelangen oder sich auf dem Wasser treiben zu lassen. Hinzu gesellt sich der günstige Kostenfaktor. Schließlich sind Schlauchboote mit einem Außenbordmotor umso preiswerter, desto geringer das Leistungsvermögen der Aggregate ist.

Im Vergleich zu 15 PS starken Triebwerken sind 5-PS-Modelle halb so teuer. Ein deutlicher Vorteil ist das vergleichsweise geringe Gewicht. Denn auch in punkto Schwere reduzieren sich die leistungsschwächeren Motoren auf die Hälfte. Letztendlich hängt die Entscheidung für oder gegen einen Motor tatsächlich von persönlichen Anforderungen ab. Fakt ist, dass kein leistungsstarkes Triebwerk an Bord sein muss, um die Gewässer dieser Welt bei gemütlichen Geschwindigkeiten zu erobern.

Ein Schlauchboot mit Motor: eine Investition für unvergessliche vergnügliche Stunden

Haben Reisefreudige und aktive Freizeitsportler Gefallen an Touren mit einem motorisierten Schlauchboot gefunden, ist es in jedem Fall sinnvoll, das Geld ins Lieblingsboot zu investieren. Sicherlich wird das Schlauchboot mit Motor zur festen Größe auf jeder Reise. Immerhin ist ein Transport der Miniboote wesentlich unkomplizierter, als auf den ersten Blick vermutet. Weil Schlauchboote relativ leicht sind, fallen diese – im wahrsten Sinne des Wortes – im Reisegepäck kaum ins Gewicht. Somit fällt es auch nicht schwer, beim Inselhopping die schönsten Ecken der Welt zu entdecken. Ob in Kroatien, in Griechenland oder auf den Seychellen – beim Inselhopping erblicken Schlauchbootfahrer die Welt aus einer Perspektive, die den meisten verborgen bleibt.

Es ist ein besonderes Erlebnis, binnen kürzester Zeit verschiedene Inseln in Augenschein zu nehmen und stets die Nähe zum erfrischenden Wasser zu spüren. Um diesen Plan im nächsten Urlaub zu verwirklichen, ist ein Schlauchboot mit Motor gewiss eine der preiswertesten Alternativen. Fernab der von Reedereien festgelegten Schiffsrouten lassen sich Bootsausflügler auf dem kühlen Nass treiben. Begleitet von einem angenehmen Frieden, der auf dem Wasser herrscht, entfliehen Bootsbesitzer den Sorgen des Alltags für einen Moment. Es ist ein Erlebnis, dem leisen Rauschen des Meeres zu lauschen und im eigenen Schlauchboot ein Gefühl der Schwerelosigkeit zu genießen. Für einen Moment übers Wasser gleiten und die Welt aus ihrer schönsten Perspektive zu entdecken – diese Impressionen sind mit keinem Geld der Welt bezahlbar.

Wer dieses Gefühl in einem Schlauchboot mit Motor kennen und lieben lernt, trifft mit dem Kauf eines eigenen Schlauchboots eine gute Wahl. Je häufiger das Schlauchboot mit auf Reisen oder Eroberungstouren durch heimische Gewässer geht, desto schneller amortisieren sich die Einkaufskosten. Allerdings ist der Kostenfaktor nicht der einzige Aspekt, der für einen Kauf der Boote spricht. Mit jedem Ausflug auf dem Wasser wird ein Schlauchboot ein wichtiger Teil der Erinnerungen, die Wassersportler und Aktivurlauber mit den Abenteuertouren verbinden. Denken Globetrotter an Exkurse beim Inselhopping oder kurzen Wochenendausflügen, werden die motorisierten Gefährte ein fester Teil davon. Sicherlich wird es nicht lange dauern, bis beim Anblick des Schlauchboots mit Motor erneut die Lust auf eine Bootstour aufkommt. Auf geht’s ins neue Abenteuer!

Wann sich der Kauf nicht lohnt

Halten Ausflügler den Exkurs mit einem Schlauchboot für eine Eintagsfliege, ist es vermutlich nicht sinnvoll, die Investition zu tätigen. Sind Freizeitsportler oder Wasserratten auf ersten Fahrten mit einem motorisierten Schlauchboot auf den Geschmack gekommen, stellt sich die Frage: warum nicht? Insbesondere dann, wenn Ausflüge mit einem Schlauchboot mit Motor ein fester Bestandteil der Freizeitgestaltung werden, lohnt sich ein Erwerb des Miniboots allemal.

Schlauchboot mit Motor – meine Empfehlung für Einsteiger:

Speeron Schlauchboot mit Elektro-Motor 2,5 PS / 40 lbs

Speeron Schlauchboot mit Elektro-Motor 2,5 PS / 40 lbs
7 Bewertungen
Speeron Schlauchboot mit Elektro-Motor 2,5 PS / 40 lbs*
  • Top-Qualität, Top-Preis: Mit diesem Motorboot cruisen Sie extra-lässig • Für 2 Personen, maximale Nutzlast: 250 kg • 2,5 PS-Motor (1,85 kW) mit stufenlos regelbarer Geschwindigkeit und Rückwärtsgang • 40 lbs Schubkraft für bis ca. 10 km/h (5 Knoten) • Bootsklasse: D
  • Für 2 Personen, maximale Nutzlast: 250 kg • Bootsklasse: D Verstärkter EVA-Boden und herausnehmbare Sitzpolster sorgen für extra Komfort • Mit 2 Paddeln nutzbar: 2 angeschweißte Ruderdollen • Rostfreier Motorspiegel • Inklusive Antriebsmotor, Motorspiegel, Handpumpe, Luftdruckmesser, Reparatur-Set, 2 Paddel, Tragetasche und deutscher Anleitung
  • 2,5 PS-Motor (1,85 kW) mit stufenlos regelbarer Geschwindigkeit und Rückwärtsgang • 4 separate Luftkammern für mehr Sicherheit • Auch geeignet fürs Meer: salzwasserfest und ölresistent • Petri Heil: 2 Angelhalterungen integriert • Boston-/Doppelverschluss-Ventile für einfaches Aufblasen
  • 40 lbs Schubkraft für bis ca. 12 km/h (5 Knoten) • Zweilagige Materialqualität: reißfestes PVC mit robuster Polyesterschutzschicht • Umlaufendes Seil für sicheren Halt und einfache Befestigung • Angeschweißte Innentasche für Proviant und Wertsachen • Größe (aufgeblasen): ca. 246 x 137 cm, Gewicht: 30,5 kg
  • Hinweis: Für den Antriebsmotor wird eine Versorgungsbatterie benötigt (80 Ah / 100 Ah Gelbatterie empfohlen). - Top-Qualität, Top-Preis: Mit diesem Motorboot cruisen Sie extra-lässig!

Letzte Aktualisierung am 23.12.2017 um 18:55 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Schlauchboot gebraucht kaufen - Schlauchboot Ratgeber
  2. Speeron Schlauchboot mit Elektro-Motor 2,5 PS / 40 lbs - Schlauchboot Ratgeber
  3. lI❶Il Mit dem Schlauchboot auf Tauchgang - die wichtigsten Voraussetzungen - tauchcomputertest.de

Kommentare sind deaktiviert.